Allgemein

Cruise und Spielberg zu „Krieg der Welten“


Im Spiegel-Gespräch: „Jeder hat seine Mission“ werden Tom Cruise und Steven Spielberg zu ihrem neuen Film „Krieg der Welten“ (von H.G. Wells geschrieben) interviewt.
Was ich an diesem Interview so beachtlich finde ist, dass es nicht auf Friede, Freude, Eierkuchen getrimmt ist, wie so alles andere, was ich kenne. Tom Cruise wird von den beiden Redakteuren Lars-Olav Beier und Marco Evers regelrecht bombadiert um ihm seine Ansichten zur Scientology-Kirche zu entlocken.
Wenn man sich das so durchließt müsste man sich eigentlich denken, dass Cruise gleich aufsteht und weggeht, aber er bleibt und steht Rede und Antwort. Find ich mal sehr respektable!
Was ein Scientology-Zelt auf einem Film-Set wirklich zu suchen hat, wurde aber trotzdem nicht geklärt…

6 Comments

  • Ich fand das Interview ziemlich interessant und genauso wie der Andy auch beeindruckend, dass Tom Cruise die beiden Spiegelheinis nicht von seinen Leibwächterkillern hat exekutieren lassen.
    Aber es wurde doch erklärt was das Zelt da zu suchen hatte:
    Es sollte Kranken und Verletzten helfen.
    Mir stellt sich jetzt die Frage wieso auf dem Set soviele kranke Menschen waren… ach halt, Hollywoood… egal :)

  • Ja, Kranke und Verletzte hab ich schon auch gelesen. Aber bei uns nimmt ja auch kein Schauspieler seine 12 Tibeter, 35 Priester oder 28 Mormonen mit auf den Set. Da darf Tom Cruise schon mal die Frage gestellt sein, warum er seine Glaubensrichtung so öffentlich zeigt, ja fast schon aufdrängt… oder gehört das zu Scientology, sich aufzudrängen?
    Vielleicht liegt das ja daran, dass wir Deutsche die nicht mögen, weil sie sich aufdrängen… Handelsvertreter mag ja auch keiner.

  • Also ich mag sie … Sekten wir Scientology, das Christentum und der Islam … alle süß und sie erfüllen ihren Zweck, oder etwa nicht? :-)

    Mit „standen schon wo anders“ meinte ich das Berichten von Dingen, die schon auf wesentlich größeren Webseiten standen. Das hilft zwar beim finden potenziell interessanter Dinge, aber nicht beim Kommentare sammeln *g* … da musst du schon was krasseres schreiben, bei dem man besser einsteigen kann 😉

  • Ich sollte doch öfters meine eigene Meinung kund tun oder nicht?
    Und das hab ich hiermit ja auch erfüllt. Und über was sollte ich sonst schreiben, als über Dinge, die ich selbst erlebt hatte oder eben selbst gelesen hatte.
    Eine eigene Meinung zählt ja zu den Dingen eines aufgeklärten Menschen. Also befreit euch aus eurer selbstverschuldeten Unmündigkeit 😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.