Allgemein

Wok WM 2006


Nach einigen vorschnellen Unkenrufen 😉 berichte ich diesmal von Wok WM auch für diejenigen, die nicht mit dabei waren oder von dem Spektakel noch nie etwas mitbekommen haben.

Am Samstag bin ich gegen 14 Uhr von Erlangen aus Richtung Innsbruck gefahren, um mir dort die Wok WM 2006 von Stefan Raab anzusehen. Befürchtungen, dass einem das Wetter, wie die Woche zuvor einen Strich durch die Rechnung machen, haben sich nicht bewahrheitet. Ich wollte nur deswegen schon um 14 Uhr (eigentlich noch früher) losfahren, damit ich von Innsbruck und dem Vorprogramm (ab 18 Uhr) noch was mitbekomm.
Obwohl wir keinen Stau hatten, sind wir trotzdem erst um 18 Uhr im Innsbrucker Raum gewesen und haben dann 1 1/2 Stunden damit verplempert die richtige Straße zur Bob-Bahn zu finden! So schön Innsbruck auch sein mag – Straßen und Orte beschildern können die Österreicher definitiv nicht! Man sollte doch meinen, dass ein Olympiazentrum weiträumig ausgeschildert wird – Pustekuchen. Und so haben wir uns von Tankstelle zu Tankstelle gehangelt. Die wussten den Weg zwar alle auch nicht gescheit, aber irgendeine Wahrheit wusste jeder zu Berichten. Und so konnte ich dann um 19:30 Uhr das Auto abstellen. Das Gelände ist eine Bob-Bahn – wär hätts gedacht. Und das funktioniert nur Berg ab. Will man also was sehen, muss man erstmal Berg auf laufen. Der Hang war leicht vereist, was den Abend über unfreiwillig lustig war. Erstmal zur Woksengasse gelaufen und ein paar Kollegen getroffen – und viele viele Stars uns Sternchen, an die man sogar bis auf 5 Meter ran konnte (Joey Kelly beim Start)und sich sehr publikumsnah gezeigt haben…

Aber jetzt mal zum eigentlichen Rennen: Wie das bei Rennen allgemein so ist, so bekommt man an der Strecke selbst nur einen sehr kurzen Moment des eigentlichen Geschehens mit. Alles weitere sollte man auf einer der Leinwände verfolgen um wirklich was vom Verlauf mitzubekommen. Und so hat man sich entweder zum Zieleinlauf (Storck RIESEN-4er-Team in der betandwin.com-Kurve) oder zum Start (Woksengasse) hingestellt. Wenn ein Fahrer naht, hat man das am Besten an den Kameramännern gesehen, die in Position gegangen sind. Dann rumpelts erstmal und für 2 Sekunden kann man was erhaschen, was wie ein Mensch in einer Schüssel aussieht, der mit 80 km/h den Eiskanal runterrast. Welcher Fahrer das aber nun war konnte ich nie erkennen. Vom Renngeschehen bekam man deswegen am Fernseher bestimmt mehr mit (betandwin.com-Team im Zieleinlauf). Von der Stimmung her ist es aber vor Ort um Welten besser (Mister + Lady Jeans Ladys-Wok) gewesen! Mit Glöhweeein und Paprikabratwürschten 😉 hat man auch die Kälte nicht wirklich mitbekommen.

Für die 25 Euro Eintritt wollte ich dann aber auch was geboten bekommen, also wollte ich mir den Kurzauftritt von P!nk (Pink) nicht entgehen lassen. Da wollte mir aber die lokale Gendarmerie einen Strich durch die Rechnung machen, weil sie bei einen Massenpanik befüchteten, dass die Leute aus dem Areal nicht mehr rauskommen. Naja. Ich hab mich dann direkt vor eine Security gestellt und immer abgewartet bis sie halbwegs abgelenkt war und hab mich so von Station zu Station durchgehangelt um letztlich doch noch „Stupid Girl“ zu sehen und hören.

Um 0 Uhr war die Live-Übertragung und das Event zu Ende, die Zuschauer sind nach Hause und die Stars ins VIP-Haus. Und so lange wie es gebraucht hat, nach Innsbruck reinzufahren, so lange hab ich dann auch gebraucht um hier wieder raus zu kommen! Als ich dann auf einer schneekettenpflichtigen Straße gelandet bin, wusste ich, dass ich hier falsch bin… und so ging das dann die ganze Nacht durch. In einem Hotel übernachten, wollte ich auch nicht und so bin ich dann – wegen Schnee, Räumfahrzeugen und Müdigkeit – erst um 6:30 Uhr wieder in Erlangen gewesen.

(Kleine Anmerkung am Rande: dies ist ein privates Blog und ja, ich habe noch ein Leben außerhalb des Internets, deswegen belaufen sich 80% der Beiträge auf Insiderinformationen)

5 Comments

  • Sehr cooler und ausführlich Artikel. Und die Videos sind ja mal spaßig (du hast dir sehr viel Mühe gegeben diesen Beitrag auszuschmücken, oder? *g*).

    Bedeuten die Flickr Fotos von den Siegern, dass man direkt von hinten an die Bühne konnte? Was wenn du ein Terrorist gewesen wärst :-)

    Nunja, sieht ja aus als ob es interessant gewesen wäre. Für mich als Fernsehzuschauer der ersten Hälfte war es langweilig. Wie Bobfahren eben … nur, dass es bei denen im letzten Lauf eben noch richtig zur Sache geht und es keine Unterschiede von Sekunden gibt und sich nicht alles durch Stürze entscheidet :-)

    Anmerkung zu deiner Anmerkung:
    Ist doch aber doof, wenn du Sachen schreibst, die nur du selbst verstehen kannst und alle andere rätseln und reimen sich ihre eigene Geschichte zusammen 😉

  • oh gott. ogottogott aaaah oh mann. das tut weh auau, auuu. wie schlecht, wie schlecht, auaaa.. das ist sooo.. aaargh so, .. schlecht? ich hab mich schon immer gefragt, was das für leute sind, die sich für sowas begeistern können. ich konnte leider nur ein paar zeilen lesen, dann wurde mir schlecht. du lässt dich also sogar von deinem fernseher verarschen. hoffentlich haste richtig viel bezahlt, heheh, damit du nah an joey kelly rankommst. köstlich

  • ach mist, jetz hab ichs mir doch halbwegs durchgelesen. war aber ganz lustig.. es muss auch solche leute geben.

  • Gehirnspast pwnz 😈

    So oft wie du hier vorbeischaust … abhängig? Naja … auch solche Fans/Groupies muss es geben :) Hurrah, Andy! Du hast deinen eigenen Stalker :-)

  • Solange der Stalker virtuel bleibt ist mir das recht. Bei allem anderen hätte ich schon längst einen Blogeintrag dazu geschrieben 😈
    Aber während ich arbeiten bin, ist der gehirnspast in der Uni und Abends sollte der eigentlich lernen… von daher fühl ich mich noch recht sicher.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.