Allgemein

Fussball-WM – Gut für dich und mich – oder auch nicht.


Morgen Abend um 18:00 Uhr entläd sich die ganze Spannung förmlich im Anstoss des Fussballs. Leider wird es nicht M. Ballack sein. Vielleicht Schweini? Vielleicht Poldi? Waldi kanns ja nicht sein obwohl der ja auch in München ist – der hatte ’72 aber schon seine Chance. (Gemeint ist der Hund, nicht der Hartmann).
Das hier ist mein Blog und ich kann hier also sagen, was ich will – tu ich jetzt mal.


Ich find die WM verdammt gut für Deutschland! Ich hab noch nie so viele euphorische Menschen (Deutsche) gesehen! 1000de rennen mit Deutschland-Fahnen in der Gegend rum, kaufen sich Trikots, planen, wer bei wem wann welches Spiel anschaut und so weiter. Die Leute sind richtig fussballgeil!

Weniger lustig finde ich, dass die Leute fussballhungrig sind – sagt zumindest Coca-Cola™. Die Werbeflut ist berechtigt, finde ich als Werber aber mittlerweile auch übertrieben.
Was mich aber auf die Palme bringt ist der Reglementierungswahn der FIFA™. Ich rede hier absichtlich nicht von der FIFA™-WM – sonst muss ich auch noch befürchten abgemahnt zu werden, weil ich ja kein nationaler Förderer im Sinne der FIFA™ bin, sondern eben nur gastfreundlich – ist ja nicht unbedingt das gleiche.
Getränke dürfen in den Stadien nur aus Flaschen ausgeschenkt werden – damit sind höhere Brand-Contacts garantiert. Man darf kein T-Shirt herstellen, auf dem drauf steht, dass man ein WM-Spiel angeschaut hat und und und. Es gibt Bannmeilen, Werbeverbote, Namensbeschränkungen, Presseeinschränkungen aber auch die Forderung nach Unterwürfigkeit, Steuererleichterungen und anderen Sonderrechten. Sowas geht entschieden zu weit.

Ich hätte noch eingesehen, wenn es bei der FIFA™-WM geblieben wäre und die FIFA™ eingesteht, dass sie auf die Fans angewiesen ist. Ein Geben und Nehmen eben. Aber so ist das ja nur ein Nehmen!
Dass Fan Feste™ veranstaltet werden ist gut und auch nötig. Und diese Veranstaltungen sind auch schweine teuer, keine Frage. Aber wer richtet das aus und wer muss das alles bezahlen? Würde mich wundern, wenns die FIFA oder einer ihrer angeschlossenen Unternehmen wäre. Wohin sind die ganzen Lizenzgebühren hingeflossen?

Die WM hat es aber auch geschafft, dass durch Deutschland ein Ruck gegangen ist. Und das find ich gut! Alle sind optimistisch! Was mit der Kampagne „Du bist Deutschland“ angefangen hat geht jetzt mit der Deutschland-Euphorie weiter. Alle brüllen Deutschland, Deutschland, schwenken Fahnen und (jetzt kommts) sind stolz Deutscher zu sein! Nichts BILD-mäßiges Wir sind Papst, sondern ganz simpel und einfach „Wir sind Deutsche“. Und darauf darf man ruhig stolz sein. Vor 3-4 Jahren gabs hierzu noch eine Debatte ob man das sagen darf und damit nicht automatisch gleich den Holocaust verdrängt. Keine Rede davon! Super!
Es gibt zwar immer noch so schöne Randdebatten wie Warnhinweise für dunkelhäutige in östlichen Regionen der Republik – aber darüber regen nur wir Deutsche uns auf – typisch. In der restlichen Welt würde man sowas als „angemessen“ ansehen. In Johannisburg würde nachts um 2 Uhr auch keiner leichtbekleidet in der Gegend rumlaufen oder in São Paulo auf ner Kreuzung mit seiner Kreditkarte rumwedeln. Bleiben wir realistisch – die Warnung ist berechtigt.

Ich finds geil, dass ein Großteil der Menschen sich darauf freut, dass die Welt wirklich zu Gast bei uns, zu Gast bei Freunden ist! Ich hab zwar keinen Rico Costaricaner (aus Costa Rica) bei mir wohnen, aber ich werd auf jeden Fall nach Nürnberg gehen und mich davon überwältigen lassen wieviele unterschiedliche Nationen auf einem Fleck sein werden. Andere gehen nach München oder Berlin, nur um Fussball auf einer Leinwand zu gucken! Würde man das unter normalen Umständen machen? Als jemand, der sich sonst kaum für Fussball interessiert, wohl kaum.

Ich bin selbst ein Teil dieser riesengroßen Marketingmaschinerie. Auf der einen Seite als Verbraucher, auf der anderen Seite als Hersteller. Ich hab angefangen Fussball zu spielen, mir Bändchen, Trikots, Hosen, Schuhe, Socken und Fussball-Lieder gekauft. Mitte Juli fahr ich auf ein Agentur-Fussball-Turnier. Ich hab anfangs die ersten FIFA™-Merchandising-Produkte getestet bevor es andere tun konnten. Ich lasse mir SMS zu den aktuellen Spielständen schicken und werd mir Spiele auf öffentlichen Plätzen anschauen bei denen ich wohl auch wieder Geld ausgeben werde – alles nur im Namen des Fussballs. Kann man jetzt gut oder schlecht finden. Ich finds ok, sonst hätt ichs ja nicht gemacht. Ich bin fussballgeil.
Auf der anderen Seite bin ich aber auch Hersteller. Ich hab mich am FIFA™-Poster-Wettbewerb beteiligt, weiß um ein paar Details aus dem VIP-Karten-Skandal, war Promotor und werde auch für die Firma wieder mit Fussball zu tun haben. Gut oder schlecht? Man nimmt mit was geht.

Und so hats wohl auch die FIFA™ gemacht: mitnehmen, was geht. Egal wieviel, egal was dabei heraus kommt. Und das eben zu Lasten der Fans. Ich hoffe, ich schade mit meinem Getue keinem anderen Fan – außer dass ich vielleicht jemandem ein Trikot vor der Nase weggeschnappt hab :)
Ich hoffe aber auch weiterhin, dass die FIFA™ aus ihren, wirklich vielen, Fehlern lernt und 2010 in Südafrika sehr viel liberaler mit Rechten umgeht und sich mehr auf ihre Pflichten und ihre Verantwortung besinnt.

Wer ist jetzt eigentlich der Gewinner bei der WM? Klar: Der, der im Finale die meisten Tore schießt. Außenherum ists aber Deutschland und die Deutschen an sich! Die Welt hat jetzt schon ein besseres Bild von uns und unserer Leistung. Und uns selbst haben wir ein besseres Wir-Gefühl vermittelt. (Hier gehört jetzt ein Olé olé her)
Das Ansehen der FIFA™ hat aber auf alle Fälle gelitten! Gut so. (Und hier ein „Ihr könnt nach Hause gehen…“)

7 Comments

Comments are closed.