Allgemein

Aus Norisbank wird Teambank


Als ich das gelesen hab, hab ich mir nur noch gedacht: Warum?
EasyCredit-Stadion hat wohl nicht mehr gereicht? Wir hätten ja jemanden mit ein paar insights :) aber der darf ja nicht.

5 Comments

  • Nach dem was ich gehört habe hat die Norisbank den allergrößten Teil ihres Gewinns mit easyCredit gemacht. Da sowieso niemand den Namen Norisbank kennt sondern nur easyCredit haben sie das Stadion so benannt und die paar Bänkchen auch noch abgegeben 😉

  • Aber jetzt wissen wir, warum die Mama der Norisbank das Stadion nach ihrem Lieblingsprodukt „easyCredit“ getauft hat und nicht nach der Bank, die ihn ursprünglich vergab.

    Wie das hingegen funktioniert, dass man Kunden und Filialen abgibt, aber Angestellte und Produkte behält, hab ich aber noch nicht ganz verstanden.

  • Ich dachte seit der Siemens-Handysparte wäre das Common Knowledge. Man wirft von dem was man verkaufen möchte alle verlustträchtigen Anteile (z.B. Beschäftigte) zusammen in eine Gesellschaft und alle gewinnbringenden Anteile in eine andere Gesellschaft.

  • Vorm Krapfenbloggen wirds ja noch ein Weihnachtssingen geben. Sollten wir eigentlich auch jetzt schon anfangen zu planen. Aber mit meiner Randgruppenseite erreich ich wohl nicht die nötige Zielgruppe oder die Schwelle damit es ein Selbstläufer wird (aus: die Panik eines Werbers)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.