Allgemein

Blogsau #1 – Wer nix wird, wird Blogger


Wer nix wird, wird Wirt – oder Blogger. Und Robert hat wohl keine Lust mehr am Bloggen.

Create-or-Die* hat das Rennen der besten Headlines gewonnen! Da gibts einen Vorsitzenden von irgendwas, der sorgt mal wieder für Aufruhr: Journalisten seien keine Blogger oder so … ach nee, das war ja Lanu (ist derzeit leider nicht zuhause). Der Herr meinte Blogger seien keine Journalisten – keine richtigen. Das wurde aber auch nur so provozierend formuliert um Klicks zu bekommen – wie Journalisten das eben immer so machen:

Der Onlinebereich ist aber auch ein Bereich, den wir verstärkt unter
qualitativen Kriterien werten müssen. Nicht jeder, der sich dort als
Journalist bezeichnet, hat etwas damit gemeinsam. Uns steht es gut zu
Gesicht, wenn wir Richtlinien finden, um Müll von Qualität zu trennen
und dies den Internetkonsumenten deutlich machen. Das Internet ist eine
Plattform auch für Schmierfinken ganz besonderer Art. […] Blogs sind
meines Erachtens nur in ganz wenigen Ausnahmefällen journalistische
Erzeugnisse. Sie sind eher der Tummelplatz für Menschen, die zu feige
sind, ihre Meinung frei und unter ihrem Namen zu veröffentlichen.
(Quelle: DJV)

Nun gibts ja Leute die die Weisheit mit Löffeln ge…gessen haben. Seit Matrix wissen wir jedoch: der Löffel existiert nicht – also kann das mit der Weisheit auch nicht so weit her sein … Mit der Klowand hat das aber schonmal nicht funktioniert. Aber was wäre Kleinbloggersdorf wenn wir nicht einmal im Jahr einen kleinen Skandal hätten.

Offener Brief von Thomas Knüwer an Michael Konken
Liste mit Blogreaktionen
Deutsche Blogcharts
Sven Scholz: konken als neues Vokabel
(Quelle: Datenschmutz)

* man sollte seine guten Links irgendwie geheim halten. Jetzt wisst ihr ja, welche guten Seiten ich jeden Tag lese!

** Unter dem Motto „Blogsau“ wird in Zukunft die aktuelle Blogsau durch Kleinbloggersdorf getrieben. Die Themen werden kurz angerissen oder aber nur als Linkliste zu weiterführenden Seiten präsentiert.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.