Allgemein

Da Bitch bei da Maischberger II


bitch angestrengt
Kleiner erneuter Nachtrag zur „Causa Bitch Ray“ (siehe Eintrag unten)…
Ich konnte mir die Sendung online ansehen und muss sagen, Frau Bitch Ray war offensichtlich ein bisschen angespannt und aufgedreht (siehe Bildreihe – und das sind repräsentative screenshots!). Immer locker bleiben ist die Devise! Und ein wenig mehr Respekt vor der Diskussionsrunde. Mit persönlichen Attacken punktet man nämlich aller höchstens in der hermetisch geschlossenen Kunstform des Rap – nicht in Diskussionsrunden!
Die Diskussion war tatsächlich fruchtlos und am Thema vorbei. Interessant hätte es werden können, als Herr Büscher von Kinderhilfswerk „Arche“ Lady Bitch Ray darauf ansprach, dass ihre Texte von Jugendlichen auch gelebt werden. Denn nicht jeder kann die Abstraktion, die die Rapperin leistet begreifen. Wer versteht schon, dass wenn sich eine Frau selbst „bitch“ nennt, es etwas anderes bedeutet als wenn ein Mann eine Frau „bitch“ nennt. Bitch ist bitch, oder etwas nicht? Wenn Adressat und Absender des Wortes die gleiche Person sind, findet jedoch tatsächlich eine Emanzipierung und keine Unterdrückung statt. Denn der Begriff ist in dem Moment frei für sich gewählt und nicht zugeteilt. Ähnliches hat der Rap mit dem Wort „Nigga“ geleistet. Früher auch unter Schwarzen politisch inkorrekt, vermochte allein diese Kunstform dem Begriff für die Black Community eine gewisse emanzipatorische Freiheit zurückzugeben. Wenn ein Schwarzer einen anderen Schwarzen „Nigga“ nennt, nennt er sich eben selbst so und befreit sich somit von den unterdrückenden und verachtenden Konnotationen des einstmals zugeteilten Begriffs. Welches 13 jähriges Mädchen aus „sozial-schwachem Umfeld“ (es ist ein furchtbarer Begriff!) versteht das?
Lady Bitch Ray versucht mit ihrer „Selbstbelabelung“ dennoch etwas völlig richtiges. Allein Ihr Auftritt bei Maischberger war misslungen. Denn Eigenlob stickt nunmal. Und „Freiheit“ (oder wie Bitch Ray meint „vaginale Selbstbestimmung“) kann man nun mal nicht herbeirappen…
Lady Bitch, wir bleiben dran!
;o)

13 Comments

  • Sehr sehr schlimm fand ich ja, wie sie die ganze Zeit mit ihren Nippel-Quasten gespielt hat. Hin und wieder hat sie wirklich lichte Momente bewiesen, wo ihr auch jeder zugehört hat. Aber als dann mal wieder die vaginale Selbstbestimmung ihrer Fotze zur Diskussion stand fand ichs dann mehr oder weniger lächerlich.

    Schön dass sie überhaupt gehört wird, weil sie in den Augen der Konservativeren eine ist, die es aus der Unterschicht und als Migrantenkind (wie oft hat sie das betont?!?!) mit einem 1,2er Abschluss geschafft hat und nun ihre Doktorarbeit schreibt. Lady Dr. Bitch Ray wird sie deswegen aber noch lange nicht – sondern höchstens Dr. Reyhan Şahin.

    Als der Sexualforscher und Aufklärer Oswalt Kolle jedoch angefangen hat zu reden – waren alle ganz Ohr – obwohl es die gleichen Themen waren wie von Frau Ray – nur eben in einer altersgerechteren Sprache für die Zielgruppe von Frau Maischberger. Ergo: es waren gute Ansätze zu erkennen – leider haperte es am Verständnis für den Anderen (besonders für Nathanael Liminski den sie ja gerne mal verschlungen hätte) und letztlich doch etwas an Redegewandtheit.

    Hey – wir rezensieren hier über eine Rapperin in einer Diskussionsrunde des sexuellen Quintetts oder wars ein Sextett?! Als nächstes schauen wir mal welche Metriken und prosaischen Analogien sie in ihren Texten verwurstet 😉

  • Yo, Cappellmeister! Das mit den Texten und Metriken kam mir auch schon in den Sinn – aber soweit möchte ich im Moment in die Materie gar nicht eintauchen! 😉

  • Hmm, deine „gewünschte Zielgruppe“ von Maischberger war bei der Sendung am Dienstag bestimmt schon lange im Bett 😀

  • Super Sendung.

    -„ja also wir haben dann auch so rumgeknutscht um zu schockieren“
    -„use it or lose it“
    „abgefallen ist er noch nicht“
    -„ich muss nicht von der brücke springen um zu wissen wie das so ist“

  • Pingback: classless Kulla
  • ich wolte nur sagen das lady bitch ray einfach nur genial ist und das ich meine internet seite nur von der ausfüre mit bilder und musick die frau ist einfach nur noch hammer und hat ne geile stimmer ja

  • Da sieht man wieder wieviel die öffentlich-rechtlichen von Pressefreiheit halten. Online kann man ihn nicht mehr anschauen …

  • Ich finde, dass Lady Bitch Ray mit ihren Songtexten tatsächlich beweist, dass sie intelligent ist. Allerdings ist das, was sie in Interviews sagt, teilweise völlig gehaltlos. In einem MTV-Interview diskriminierte sie beispielsweise Friseurinnen, während sie ihren eigenen Akademiker-Status unaufhörlich betont. Würde sie sich wie eine Sprachwissenschaftlerin artikulieren, müsste sie nicht aussprechen, wie gebildet sie ist. Unter ein schönes Foto würde man auch nicht schreiben: “Ich bin schön.”

    Auffallend ist, dass sie Angriffe auf andere Prominente, die derzeit im Rampenlicht stehen, benutzt, um sich selbst dorthin zu transportieren (z.B. Attacken auf Charlotte Roche). Dies ist allerdings kein dummer Schachzug, denn er garantiert ihr die Aufmerksamkeit, nach der sie strebt.

  • schade das ihr alle zu verklemt und verschlossen seit um das zu verstehen was ist nur mit unserer gesellschaft los ?!

Comments are closed.