Allgemein

In Blitzlichtgewittern!


Und heute wieder: Texterchens Pop-Betrachtungen

Irgendwann kommt man als echter Megastars an einen Punkt, an dem man das ständige abgelichtet werden zum Thema seiner Kunst macht.

Aktuell kämpft ja unser aller Liebling „La Spears“ an vorderster Paparazzi Front.

Zum einem im derzeitigen Video zu „Piece of me
(leider hat youtube auf Veranlassung der Offiziellen bei diesem video das embeden gesperrt! Hallo Management? Das ist Quatsch!)

Zum anderen auch privat mit einem Ex-Paparazzi namens Adnan Ghalib. Selbst der Spiegel berichtete.

Anmerkung am Rande: Ich halte das ganze Tächtel-Mächtel übrigens für einen cleveren PR Zug. Denn was für ein Zufall! Die neue Single thematisiert erstmals ihre Beziehung zu Paparazzi und schon hat sie erstmals ne Beziehung mit dem Paparazzi…(weisste Bescheid!). ;o)

Auch Madonna hat die kontinuierliche Paparazzi-Belagerung zum Thema eines Musikvideos gemacht:

Ähnliches (man achte auf die Zeitlupe) hat Britney übrigens weiland auch zu Anfang ihres Videos zu „Everytime“ gezeigt.

Und auch Mr Jackson himself hat nicht nur mehrere Songs über das Paparazzi Geschäft geschrieben (Leave me Alone, Privacy, Money) … im Video zu „You are not alone“ steht auch er vor hunderten vor Objektiven.

Allen gemeinsam: das Aufblitzen der Kamera. Dieser kurze Moment der Entäußerung, diese Blitze, die Dein Ich von Dir reißen – tausendfach und unaufhörlich.
Dein Bild geht auf in Tausend Ebenbildern, Repliken und Kopien. Du wirst getroffen, denn es wird geschoßen. Es kommt auf Dich zu, prasselt auf Dich ein, bei jedem Herzschlag und jedem Atemzug.
Heute gehört dein Bild nicht mehr Dir. Heute gehört Dein Bild der ganzen Welt!

Doch ohne das Blitzlichtgewitter, wärst Du niemand.

One Comment

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.