Allgemein

Obama for President


Am heutigen Super-Tuesday dürfte sich weitgehend heraus kristallisieren wer für die Republikaner und Demokraten in die Präsidentschaftswahl 2008 starten wird. Mit welch haarsträubenden Argumenten jedoch gegen Barack Obama geschossen wird, finde ich schon sehr obskur. Sowas kann’s eigentlich nur in den USA geben. Da wurde eine Mutter und ihr Sohn interviewed wen sie denn wählen würden:

Natürlich auf keinen Fall jemanden der so ähnlich klingt wie Osama. Osama bin Laden ist der größte Feind unserer USA, wie soll ich meinem Präsidenten vertrauen, der gegen sein eigenes Land ist.

Da gehen einem doch die Nackenhaare nach oben oder nicht?! Hätte man ihnen auch noch gesagt dass Obamas zweiter Namen Hussein ist, sie hielten ihn wahrscheinlich für die Ausgeburt des Teufels… *kopfschüttel*

Technorati Tags: ,

4 Comments

  • Wie jetzt? Ich hab das nicht nachrecherchiert, aber ist Hussein wirklich sein zweiter Name?
    LOL!
    Achtung, so legt man Lauffeuer!

  • „Barack Hussein Obama, Jr.“

    Aber dem Dummvolk ist alles zuzutrauen. Auch in Deutschland … ist halt so. Zum Glück gehen die meisten von denen nicht wählen 😉

  • die frau hat es eindeutig drauf. solche leute braucht das land 😛 wusstet ihr, dass der bruder von osama bindfaden ein eigenes parfum auf den markt gebracht hat, das bin laden heisst und sich ganz gut verkauft. kein scherz!

  • Sein Vater hieß auch schon Barack Hussein Obama – drum Senior und Junior. Und da er mal an einer moslemisch orientierten Schule gewesen sein soll, hat man darüber versucht ihm ebenfalls eins reinzudrücken.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.