Allgemein

The Question is what is the question if you have no matches


Bei Scooter spaltet sich die Nation, es gibt nur schwarz oder weiß. Entweder man mag ihn (dann fährt man aber auch tiefer gelegt und trägt Klamotten von Bad&Mad) oder man hasst ihn, das wären dann die anderen 99,999% in Deutschland. Aber ganz so blöd wie man allgemein behauptet kann die Band rund um HP gar nicht sein, sonst gäbe es sie nicht schon seit gefühlten 15 Jahren. Und in anderen Ländern geht das Deutsch-Techno mindestens genauso gut weg wie Deutsch-Metal à la Rammstein.

Scooter sagt man allgemein jedoch auch nach, dass er alles verwurstet was sich im Sprachgebrauch halbwegs reimt oder was man sich auch noch nach der 3 Pille an Text merken könnte. Da kommen dann so Titel raus wie „Hyper, Hyper“ oder „Aiii shot the DJ“ (feat. Helge Schneider!). Die Lieder funktionieren alle nach dem gleichen Schema, aber unterscheiden sich wenigstens halbwegs – wenn man denn will. Aber bei diesen beiden Liedern müsst ihr schon 4 Mal hinhören um einen Unterschied zu erkennen: „The Question is what is the question“ und „And no Matches„.


„The Question is what is the question“


„And no Matches“

Ich kann die Lieder immer noch nicht auseinander halten…

3 Comments

  • Lieber Cappellmeister,

    ich pflichte bei! Was wird uns denn hier untergejubelt? Ich gehöre zu den 99,99Periode Menschen, die Scooter nicht mögen – vielleicht und vor allem deswegen, weil alles in einem großen Brei versinkt.
    Danke für diese Beobachtung!

  • Hyper Hyper war, glaub ich ’94. – Die gefühlten 15 Jahre sind also nicht allzu weit daneben.
    Und vor kurzem wurden sie zur erfolgreichsten deutschen Band gekürt (20 mal Top10) – da muss es wohl mehr 0,001 % Fans geben.
    Ich selbst bin zwar bei weitem kein Fan, seh Scooter aber nicht so schwarz-weiß; es gibt mit Sicherheit Leute denen das um einiges weniger gefällt.

  • Ich sollte noch hinzufügen, dass ich mir das neuste Album von Scooter gekauft habe. Im Auto mit heruntergelassenen Scheiben und einem bösen Bass macht das Album richtig Laune. Ich verbuchs aber wohl in der Kategorie „Comedy und Nonsense“…

    Ich mag zwar House und Dance, aber Jumping will ich meinem alten Herzen nicht mehr zumuten *g*

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.