Design

Kaputte Photoshop-Datei prima selbst gemacht!


Würde Jean Pütz jetzt sagen…
Da speichert man in seinem super-duper Photoshop CS3 ein Bild ab in das man einen Vormittag an Arbeit reingesteckt hat und was passiert beim erneuten Öffnen?!?! Datei mit mit dieser Version von Photoshop nicht kompatibel!

Ich erst mal nen Schock bekommen und meine IT angerufen, dass der Server beim Speichern Blödsinn fabriziert. Dem war aber nicht so.

Flux im Internet nach Gleichgesinnten gesucht und schnell gefunden. Photoshop scheint wohl des Öfteren Dateien zu zerstören. Macht also unbedingt bei großen Projekten Sicherungskopien mit seperaten Dateinamen!!! Ich kanns euch nur raten. Nicht jeder hat so ne tolle IT in der Hinterhand, die einem Backups aus der Nacht zurückspielen um das Schlimmste zu verhindern!

Für weitere Details kann ich sagen, dass man sich halbwegs behelfen kann, wenn man die PS-Datei in Imageready CS2 aufmachen sollte (wers hat…) und hiermit neu abspeichern. Danach waren einigen Ebenen zwar sehr crapy, Alphamasken (innerhalb einer Ebene) sowie Pfade innerhalb einer Ebene komplett gelöscht, aber man konnte die Datei noch halbwegs wiederherstellen.

Ich hab kurz zuvor noch mit dem Historypinsel gearbeitet – vielleicht liegt hier die Fehlerquelle. Adobe übernehmen sie.
Die Datei kann ich nur leider schlecht herausgeben – 193 MB verschicken sich schlecht per E-Mail. Aber falls wer interessiert ist – ich bin gerne zur Aufklärung behilflich.

So… die Datei von heute früh ist wieder da – ich mach mich mal erneut ans Werk *arg*

Technorati Tags: , ,

3 Comments

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.