Allgemein

Review: Nokia E71


Seit gut einer Woche bin ich nun stolzer Besitzer eines Nokia E71 und ich muss sagen, dass ich zum ersten Mal über ein Gerät begeisteter bin, als es meine Vorfreude erahnen ließ. Wie kommts? Anfangs hab ich die ganze Zeit nur auf das iPhone geschielt, dass konnte aber im Vergleich zum E71 so viele Dinge nicht, dass ich mich letztlich doch wieder für die Finnen entschieden habe.

Aber ich will heute mal etwas mehr ins Detail gehen. Folgende Punkte wollte ich näher beleuchten:

  • Verarbeitung
  • Geschwindigkeit
  • Software
  • Hippness
  • Erwähnenswertes
  • Software von dritten Anbietern

Aber lest selbst. Schnappt euch ne Tasse Kaffee und sagt zu eurem alten Handy schon mal „leb‘ wohl“ 😉

Verarbeitung (sehr hochwertig – 5/5 Sternen):
Das E71 ist seit langem mal wieder ein PDA, den ich mein Eigen nennen darf. Im Vergleich zu seinem Vorgänger (E61i) ist es kleiner geworden und durch die Metalloberfläche auch sehr viel robuster. Alleine der Fuß der Rückseite sowie das Gitternetz des Lautsprechers werden wohl nach 2 Jahres etwas ramponiert daherkommen. Das QWERTZ-Tastenfeld ist aus Plastik wobei die Knöpfe zwar anfangs sehr klein daherkommen nach einer gewissen Einarbeitungsphase jedoch recht gut zu bedienen sind. (Für Maurerhände bleiben sie jedoch weiterhin zu klein).
Das erfreulich kleine Paket kommt mit Handy, 2GB microSD-Karte, Handy-Tasche, Handy-Schlaufe, micro-USB-Kabel und Ladegerät daher. Software und Anleitung sind natürlich auch mit dabei. Die Anleitung tuts fürs Gröbste alle Details werden jedoch nicht abgehandelt – hierbei hilft in vielen Fällen die Online-Hilfe, die auf dem Handy direkt installiert ist.

Geschwindigkeit (sehr schnell – 5/5 Sternen):
Das E71 legt ein schönes Tempo hin. Im Menü navigiert es sich super flott, Anrufe werden sofort angezeigt und legen nicht, wie beim N73, eine kleine Gedächtnisminute ein. Manche Programme brauchen recht lange zum Laden, das mag aber an den Programmen liegen. Achtet darauf sämtliche Software, Klingeltöne und Bilder, die ihr häufig benötigt auf dem Telefon abzulegen. Die SD-Karte mag zwar schnell sein, ist aber immer noch ein externes Medium und damit mit Verzögerung behaftet.
Schaltet man das Handy ein, kann man nach gut 30 Sekunden einen Anruf aus dem Telefonbuch absetzen. Bei 500 Kontakten, die eingelesen werden müssen ist das ein sehr ordentlicher Wert.
Die Kamera löst schnell aus, wobei man von den Bildern keine Wunder erwarten darf. Es ist ein Business Handy und bei der Bautiefe frag ich mich eh wo die da noch eine Kamera samt Optik untergebracht haben…
GPS funktioniert auch sehr sauber. Hin und wieder fragt man sich aber wie die Daten zustande kommen. Trotz freier Sicht und einem UMTS-Netz in der Nähe dauert es manchmal. Am selben Ort nur einen Versuch später bekommt man dann aber innerhalb von 20 Sekunden ein vernünftiges Ergebnis angezeigt.

Software (umfangreich – 5/5 Sternen):
Das E71 wird von Haus aus mit sehr viel Software ausgeliefert, was mich in der heutigen Zeit doch sehr positiv stimmt! Alles was man zum kommunizieren braucht ist vorhanden: E-Mail-Client, Anrufer-Verwaltung samt integriertem Anrufbeantworter (darüber schreib ich vl. nochmal nen eigenen Eintrag), Internet-Telefonie-Client, Office-Anwendung um Excel-, Word- und Powerpoint-Dateien nicht nur öffnen und editieren zu können sondern auch auf dem Handy neu erstellen zu können! PDF-Reader, Visitenkarten und QR-Code-Scanner samt Texterkennung, (Übersicht aller vorinstallierten Programme) Powerpoint-Presenter samt Vernsteuerung für einen PC und einem lustigen world timer (Weltzeitgeber klingt dann doch sehr altmodisch) der mich am ersten morgen mittels einer Computerstimme weckte, die mir das aktuelle Wetter aus Nürnberg sagte – Gott bin ich erschrocken! Klang jedoch lieblicher als auf dem alten Atari ST. Wie es sich für einen Blackberry-Killer gehört braucht es natürlich auch viele Sicherheitsfunktionen. Et violà: Synchronisation mittels VPN, Verschlüsselung des Telefon- und externen Speichers und die Möglichkeit das

Den Themen Hippness, Erwähnenswertes, Software zum Nachrüsten widmen wir uns in der 2. Folge von „Review: Nokia E71“

3 Comments

  • Na deine Begeisterung sprint ja richtig rüber.
    Bin schon auf deinen zweiten Teil gespannt. Da ich auch noch für mein neues N95 Software suche. Hab noch leichte Probleme das Branding los zu werden (da das Handy beim Versuch ein Neustart auslöst) aber das bekomm ich auch noch hin.
    Beste grüße, der mittlere Bruder

  • Sieht hübsch aus! Aber das Display kommt mir so klein vor im Vergleich zur Tastatur

  • Das Display passt von der Größe wirklich. Ist circa 1,5x größer als bei meinem alten Handy. Die Tastatur ist eh meistens von 2 großen Daumen bedeckt 😉

    Finds irre wie dünn die das Handy bekommen haben. Verschwindet prima in ner Hemd- oder Hosentasche und trägt nicht auf…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.