Allgemein

Gewagt gefragt – Umgehung von Tantiemen


Weil ich gerade folgenden Artikel über überzogene Schadenersatzforderungen der us-amerikanischen Plattenindustrie gelesen habe, kam in mir die Frage auf, ob die Musiker, denen Umsätze entgangen sind, auch an den gezahlten Schadenersätzen beteiligt werden? Schließlich handelt es sich bei dem Schadenersatz ja um eine Art Kompensationszahlung. Und da die Musikindustrie ja genau aufführt wieviele Songs, welche Songs und wann, wie oft verteilt wurden, kann man das doch anschließend wieder genauso aufdröseln oder nicht?

Und was sagt eigentlich die Gema dazu? Wenn man das mal weiterdenkt ist das doch ein Graumarkt und eine Geschäftemacherei an den eigentlichen Regulierungsstellen vorbei. Also nicht nur von den Tauschbörsenbenutzern, die Lieder „klauen“ sondern auch von denen, die anschließend wieder versuchen ans große Geld ranzukommen. Warum macht da keiner was dagegen?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.