Netzwelt

Testbericht: iPod Shuffle 3. Generation


Gestern hab ich mir mal wieder nen neuen iPod gegönnt, nachdem mein iPod Video (erster iPod mit Farbdisplay) schon sehr betagt daherkommt und mein iPod nano schnell das zeitliche gesegnet hat. Diesmal hab ich mir jedoch den kleinsten aus dem Hause Apple zugelegt, den neuen iPod shuffle (3. Generation)

Generell sei schnell erzählt, dass man am iPod selbst nur noch auf An/Aus, Shuffle und normal stellen kann, sämtliche weitere Bedienelemente wurden in das Kopfhörerkabel intergriert. Damit man weiß welches Lied gerade läuft, tippt man länger auf die mittlere Taste und bekommt per (von Apple) VoiceOver genannter Technik den Titel samt Interpret angesagt. Ist ganz stylisch, hat jedoch 2 kleine Nachteile: iTunes versucht automatisch die Sprache des jeweiligen Liedes und damit auch die syntetische Stimme zu bestimmen, was 1. nicht immer zuverlässig funktioniert (Stan Getz wird auf polnisch oder so angesagt) und in unterschiedlichen Sprachen unterschiedlichen Geschlechtern zugeordnet wurde (zumindest auf iTunes für Mac). Ist irgendwie bescheuert, wenn einem deutsche Lieder mit einer Männerstimme und englische Lieder mit einer Frauenstimme angeboten werden (extra einstellen kann man das leider nicht).

Der iPod ist aber wirklich sehr klein, leicht und schick! Kann man prima zum joggen an den Ärmel klippen und los gehts. Und genau dafür wollte ich ihn auch haben – prima Sache, wenn gleich die Bindung an Apple-Kopfhörer nicht jedem gefallen dürften. Es gibt jedoch bereits besser Kopfhörer von Apple samt Fernbedienung im Kabel – Nachteil: die Dinger kosten 4 Euro mehr als der ganze iPod… Ohne Worte… Aber damit hier keine komischen Gedanken aufkommen: Das Ding ist wirklich cool und lustig – eben ein kleines lustiges Spielzeug, wenn auch etwas teuer. :)Update: Ist VoiceOver als Plug-In für iTunes noch nicht installiert, dann spricht der iPod standardmäßig nur englisch und sagt auch nur „Playlist 1“ bis „Playlist X“. Die einzelnen Songtitel etc. werden erst ab Installation auf dem jeweiligen Rechner generiert und anschließend auf den iPod aufgeladen, der sie dann passend zum jeweiligen Song wiedergibt.

Was Apple nicht sagt: Ihr könnt euch noch besser durch die einzelnen Titel klicken. Stoppt die Wiedergabe des iPods. Tippt ihr anschließend 2x kurz (für vorwärts) oder 3x kurz (für zurück) wird nur der Titel angesagt ohne das jeweilige Lied abzuspielen. Vor- und zurückspulen kann man mit 2x bzw. 3x klicken, wobei der letzte Klick gedrückt bleiben muss.
Ihr könnt auch ohne Fernbedienungskopfhörer in den Musikgenuss kommen. Schaltet den iPod einfach aus und auf „normal“ oder „shuffle“ die Wiedergabe startet automatisch, lauter/leiser sowie vor und zurück kann jedoch nicht angewählt werden.

7 Comments

Comments are closed.