Allgemein

Mein Schatz!


iPod Photo

Eigentlich heißt der ja gar nicht mehr iPod Photo, sondern nur noch iPod mit Farbbildschirm. Das alleine zeigt eigentlich schon, wohin Apple demnächst mit seinen Geräten hin will. Aber der Sebbi wollte ein Review des derzeit größten MP3-Players haben. Naja, in seinen Augen, die teuerste transportable Festplatte mit Bildschirm :)

Ihr könnt alle sagen, was ihr wollt, aber Apple schaffts einfach einen Mythos aufzubauen. Haltet mich für bescheuert, aber es geht einem schon die Pumpe, wenn man das Päkchen aufmacht und Stück für Stück mehr von diesem Gerät entdeckt.
Alleine der Karton ist enorm gut gestaltet. Soviel Liebe zum Detail hab ich bei einer Verpackung noch nie gesehen. Erst aufschieben, dann aufklappen, dann die eine Hälfte öffnen (Player, Anleitung) und dann die andere Hälfte (Kabel, Stecker).
Als allererstes gleich mal ein Warnhinweis „Don’t steal music“. Kennen wir aber auch vom Auto her (Bitte keine Menschen und Tiere umfahren). Und dann ists auch schon so weit. Man drückt auf Play und der Ipod bootet das erste Mal hoch!

An dem Ding ist alles schick! Der Bildschirm dimmt ständig irgendwo hin und her. Und das alles so weich und durchdacht. Einfach nur geil! Die Kabel, Stecker, Ohrhörer und Pads sind ordentlich eingewickelt oder verschweißt… kann man schlecht beschreiben… wow! tuts wohl am besten.

Wenn man dann einen Rechner mit USB2.0 hat kanns losgehen (Firewire oder das Dok müssen mittlerweile einzeln nachgekauft werden – was ich ziemlich schwach finde). Leider kann ich das nur auf meinem Laptop vorweisen.

Vorher aber schön brav iTunes installieren – sonst bekommt man den iPod gar nicht zum laufen, da er vor der ersten Benutzung formatiert werden muss. Generell ist iTunes aber wirklich ein idiotensicheres Programm! Bestehenden mp3-Ordner auswählen, indizieren lassen fertig! CD in den Laptop legen – iTunes erkennt den Interpreten, läd Daten aus dem Internet und rippt alles als MP3. iPod anstecken – syncronisiern lassen – fertig.

Ich hatte zuvor noch nie USB2.0 ausprobieren können, aber da muss ich sagen: *gääähn* Für 3 GB Musik wartet man gut und gerne eine halbe Stunde. Hab ich mir irgendwie schneller erhofft. Schließlich hab ich 60 GB!

Von den Abspielfunktionen her gibts bis auf einen kleinen Punkt nichts zu meckern. Ich hör mir gerne Lieder so an, dass ich zufällig eins auswählen lasse und wenns mir gefällt, würde ich gerne die ganze Serie – entweder zu dem Interpreten oder der CD von der ich das Lied her habe anhören. Leider ist das im iPod nicht machbar – da man nur aus der Gesamtliste sehen kann, welche Lied gerade läuft… also wird darauß nichts.

Aber warum holt man sich so ein verdammt teures Teil, wenn man es nicht komplett ausreizt? Also die Probe aufs Exempel: Bilder hochladen, Musik fertig machen, Kopfhörer auf und die Multimediashow kann beginnen. Was früher die Dia-Abende mit Oma waren, dann zeitweise in DVD-Abende mit Vater abgewandelt wurden, sind eben heutzutage iPod Photo-Shows mit passender Musik dazu. Sehr schick wie ich finde. Hab mri auch sagen lassen, dass einige Zeitgenossen mit 20 Filmen von einer Australienreise zurückkommen. 120 Euro fürs entwickeln sind da schnell weg.

Spiele kann man natürlich auch spielen, Kontakte nachschlagen, sich an Termine erinnern lassen – nur eben alles nicht am iPod einstellen. Das muss dann iLife oder ein andere Programm für einen erledigen. Eigentlich wär das ja mit dem ClickWheel alles eine feine Sache gewesen, zum eingeben… vielleicht kommt ja noch ein Crack dafür raus. Das Rad ist wirklich genial gemacht. Intuitiver gehts nicht. einfach mit dem Zeigefinger im Kreis rumfahren und man scrollt nach oben oder unten. Wiederholt man das mehrmals beschleunigt das scrollen – so verwaltet man lockerleicht 15.000 Titel! oder 25.000 Photos – wobei ich dafür das scrollen zu fein finde – aber nun gut.

Man sollte jedoch nicht vergessen, dass der iPod eine Festplatte hat oder eigentlich auch eine ist… sehr viel mehr konnte ja nicht mehr außenrum gebaut werden. Das heißt aber auch, dass man damit äußerst pfleglich umgehen sollte – beim Joggen gibts trotzdem keine Aussetzer. Und ists dem iPod mal zu ruppig schaltet er schnell in den Pause-Modus, damit der Lesekopf wohl nicht aufsetzt.

Bei diesem Charme, den das Gerät versprüht denkt man gar nicht mehr an den Preis. Es ist halt doch was besonderes einen Apple zu haben – wollts am Anfang selbst nicht glauben… und ich bezweifel auch sehr, ob das ein Gerät von Creative oder Microsoft geschafft hätte. Ob das wiederrum den Preis rechtfertigt bleibt jedem selbst überlassen.

Dass Amazon mir 2 Päckchen zugeschickt hat, statt eins find ich auch mal spitze – aber dazu schreib ich hier mal lieber nix 😉

Und die Überschrift muss ich auch korrigieren. „Mein Schatz!“ darf man so lesen, wie es Smeagol sagen würde… dass ich einen anderen richtigen Schatz hab muss ich hier nochmal ausdrücklich feststellen! :)

5 Comments

  • Mach mal ein gescheites Review, wenn du meinst dass du in ausgiebig genug getestet hast :-) … jedenfalls ein stolzer Preis für eine externe Festplatte mit Bildschirm *g*

  • Christoph ist auch noch am warten.
    Aber wenn ihr heute noch nichts habt, dann könnt ihr die Teilnahmebedingungen gar nicht mehr erfüllen. Die haben doch jetzt mittlerweile zum 3. Mal ihre Konditionen geändert! Am Anfang hieß es, man muss bis zum 21.3. legitimiert worden sein, dann haben sie bis zum 31.3. verlängert obendrein sollte man aber mindestens einmal gehandelt haben oder 2.500 € Guthaben haben. Jetzt muss man bis zum 31.4. mindestens 2.500 € Bareinlage haben! Die machen das doch, wie sie lustig sind!
    Am Schluss muss man sich den Ipod mit einem aus der Region teilen… jeder darf ihn mal 2 Wochen lang anschauen… 😀

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.