Allgemein

Bauer Agency Cup 2006 – So war es wirklich


bac2006.gif

Seit Montag schieb ichs vor mich her, aber nun muss ich wirklich mal anfangen das Review zum Bauer Agency Cup (BAC) zu schreiben. Es gibt ja immer viele markige Sprüche, aber der hier hat absolut seine Berechtigung: „Wer nicht dabei war, hats nicht erlebt!“ Der BAC ist geeeeeiiiill!!! Schhaaalalalalalalaala! Eigentlich könnte ich an dieser Stelle schon aufhören – wurde ja schon alles gesagt. Aber hier wirds ausführlicher:

Eines der wichtigsten Bestandteile am BAC hab ich leider verpasst: Die Zugfahrt. Ich hab mich dazu bereit erklärt mitm Auto von Erlangen nach Frankfurt zu fahren, dort (zu diesem Zeitpunkt, mir unbekannte) Kollegen zu treffen, Deko und Alkohol einladen und nach Berlin weiterzufahren.
Zurück zum Zug: Damit eben die ganzen Horden vorher schon anfangen können zu feiern wurden bei der schweizer Firma Centralbahn drei Sonderzüge gechartert, die von Nord-, West- und Süddeutschland aus die Werbeagenturen nach Berlin gebracht haben. In den Zügen wird sich kennengelernt, eingestimmt, angetrunken und getanzt. Im Partywagon solls angeblich so zugegangen sein, dass der Schweiß von der Decke tropft!!!

In Berlin am Estrel Hotel angekommen, hat der Wahnsinn gleich angefangen: Ein Hotel mit 2.500 Betten wurde annähernd komplett von den Werbern belegt. Lauter gleichgesinnte verrückte Leute – alle toll, alle schön – was will man mehr? Ich bin eher davon ausgegangen, dass es ein großes Angezicke wird, bei so vielen Individualisten auf einem Platz – davon aber keine Spur! Alle waren in Feierstimmung und man ist sich schnell näher gekommen. Andere wiederrum so schnell, dass sie in den 3 Tagen locker 10 Männer durchgemacht haben :)
Nachm Einchecken gings also rüber in den Biergarten zum „Get together“ – man hat ein paar Bierchen getrunken, Cocktails aus der Hotelbar geschlürft und Schnäpse ausm Auto.
Kleiner Kritikpunkt an den Ausschank: Eine Kasse zum Zahlen und Abholen am nächsten Stand ist sehr unpraktisch. Gebt beim nächsten Mal vielleicht den Leuten den Kassenbon direkt in die Hand, dann behaltet ihr automatisch den Überblick – so haben sich nämlich viele einfach ein Bier des anderen geklaut. 3 Euro für ein Weizen find ich aber human.
Da ich während der Fahrt abstinent leben musste, war ich gezwungen vor Ort alles wieder nachzuholen – das war bei mir wohl etwas zu schnell – um 1 Uhr gingen deswegen bei mir die Lichter aus. Noch kurz gekotzt und weitergeschlafen. Laut offiziellem Ablauf sollte die Party eh um 2 Uhr zu ende sein, damit man sein Zimmer noch nutzen kann – was auch immer das heißen mag – vom schlafen haben sie zumindest nicht geschrieben 😉
Um 8 Uhr wurde ich dann vom Telefon geweckt. „Ab zum Fussballplatz…“ Und genauso scheiße wie ich mich Abends gefühlt habe, gings mir auch am morgen noch. Auto fahren hätte ich eigentlich nicht dürfen – aber das Zeug musste ja rüber! Am gleichen Tag war in Berlin aber auch noch die Loveparade und wegen erhöhter Drogengefahr auch verstärkt Polizeikontrollen. Wenn mich eine davon angehalten hätte, wär das ein Spaß für unser Team gewesen: Dann hätten wir nicht nur einen Flitzer aufm Platz gehabt 😀 (Dazu aber später mehr)
Ich bin also am Fussballgelände des 1. FC Union Berlin (tolle Spendenaktion) angekommen und hab nach einigen Querelen mit der Security (Tipp an Orga: Lieferzeiten besser rausschreiben, auf vernünftige Uhrzeiten legen und Security briefen) das Zeug an unserem Stand abliefern können. Wie das die anderen Teams gemacht haben, ist mir auch ein Rätsel – wahrscheinlich waren die schon einen Tag vorher da?!

Dann gings zum eigentlich Grund der Veranstaltung: Fussball spielen. Wie bei der FIFA WM gabs anfangs Gruppenspiele der 54 Mannschaften und ab dem Achtelfinale K.O.-System. Unsere Mannen haben sich tapfer geschlagen – leider haben wirs aber nicht in die weiteren Runden geschafft. Aber egal – bleibt mehr Zeit zum feiern!!! :) Bei dieser Gelegenheit konnte man dann auch mal zur Konkurrenz gehen und denen beim „tanzen“ zusehen :) Schiri wir wissen jetzt, wie deine Unterbuxxen ausschaut! Es war wirklich einiges geboten! Das aber im einzelnen aufzuzählen wär für mich zu viel – vielleicht erledigt IHR das ja in den Kommentaren. Ich nenn nur mal ein paar Highlights: Energizzzzers, MCdeluxe Hammer-Limo, BBDOllhouse, Das Vierte, Heye Noon und und und.

Unsere Banknachbaren, die Leute von Butter, Düsseldorf haben sich eine Mutprobe einfallen lassen, die angeblich jeder Bewerber in deren Agentur durchstehen muss. Man bekommt ein Schnapsglas mit braun/gelbem Inhalt in die Hand gedrückt und muss es einfach runterschlucken. Hab ich mal versucht… Anschließend bin ich rot angelaufen und hab gedacht mich zerreißts oder ich muss sterben. Spiritus? Benzin? Fünffach destillierter viatnamesischer Rohrschnaps? Nee – viel besser: Pepperoni-Chili-Schnaps mit nur 30%. Das Zeug brannte wie Scheiße! Alle außenrum hatten ihren Spaß, man selbst seine liebe Not – aber nach 20 Minuten war das Gröbste wieder vorbei. Davon war man aber so angefixt, dass man gleich andere neue Leidensgenossen rangezogen hat um sich an ihrem Wehklagen zu laben :) Sorry Mädels – dass das so endet hab ich nicht erwartet – dafür war eure Rache berechtigt…

Fürs Finale sind dann alle ins Stadion eingezogen. Zu erst waren die Cheerleader dran (wobei BBDO gewonnen hat) und anschließend gabs das Endspiel zwischen Partyzan Heye (Unterhaching) und DDV Devils (Frankfurt) wobei die Bayern gewonnen haben. Als ich noch drüber gesprochen hab, dass zur Atmosphere einfach noch ein Flitzer dazu gehört kam auch schon einer aufs Feld (Das Bild ist NACH der Aktion geschossen worden) gesprungen!!!

Gegen 18 Uhr war dann aufm Feld alles zuende. Man hat eingepackt und sich wieder aufn Weg zurück ins Hotel gemacht. Was machen wir? Standesgemäß gehört zu jedem Spiel ein Autokorso :) mit Fanbus, Fahne und Hupen – quer durch Berlin! Einfach göttlich!!! :) Alles wohlgemerkt spontan und ohne Rücksicht auf Verluste!!! 😀
Im Hotel hat man sich nochmal schnell frisch gemacht und hat sich in den ConfentionCenter zum Buffet begeben und sich mit seinen Leuten getroffen oder sich um seine neuen Liebschaften gekümmert. Abends gabs dann die Preisverleihung sowie einen DJ, Cocktails, Drinks und der geilsten Drecksau-Party, die ich seit langem erlebt habe. Stagediven, Wasserschlacht in der Menge, besoffene Menschen verarschen, Fangesänge und… ach, ich glaub ich hab die Hälfte im Suff vergessen!!! Bei mir gings bis um 7 Uhr – bei anderen noch länger! Die haben dann im Biergarten des Hotels weitergesoffen – wobei (Lob an die Hotelleitung) gleich noch Saxophonspieler und Keyboarder anwesend waren um die Stimmung aufrecht zu halten. Katerfrühstück gabs auch – einfach genial! Ich hab aber nochmal 2 Stunden geschlafen und hab dann die 15 Euro ins richtige Frühstück investiert. Um 10 Uhr gings dann nämlich schon wieder auf – zurück nach Frankfurt.
Meine Stimme war aber sowas von im Arsch, dass selbst mein Flüstern ein reinstes Rumgekrächtze war! 😀 Hatte eine sehr nette Beifahrerin, die genauso klang (nein, nicht Andy – sondern von der kaputten Stimme her) wie ich, was dazu führte, dass wir wohl die ruhigste Autofahrt aller Zeiten hatten! Dank Navigationssystem konnten wir noch den einen oder anderen Stau umfahren und waren dann gegen 16 Uhr in Frankfurt. Um kurz nach 20 Uhr war ich dann wieder in Erlangen zurück. Ich war aber noch so aufgewühlt, dass ich unbedingt weiterfeiern wollte – aber das ging natürlich nicht – keiner hat mich verstanden…

Am Montag bin ich mit der gleichen scheiß Stimme wieder in die Arbeit… Irgendwas zwischen Joe Cocker und der McDonalds LosWochos-Stimme – so kling ich. Das WE wird unvergesslich sein – jeder der dabei war wirds nachvollziehen können – alle anderen werden wohl jetzt den Kopf schütteln. Wie dem auch sei: uns war nichts mehr peinlich – alles war nur noch lustig und schön!

Danke Jungs und Mädels für die abergeniale Party! Freu mich schon euch wieder zu sehen! Ihr seid mir wirklich verdammt herzlich begegnet – das würd ich auch gerne wieder zurückgeben! Und an alle Orgas: geile Planung! Vitamin-E und Taxi-AD: great Job! Ihr müsst das Zepter weiter in der Hand halten! Ich schreib hier mal alle Namen rein, die mir gerade in den Kopf kommen – mit jedem gabs irgendeine lustige Szene! War zu lustig! Danke Danke Danke!!! Guuuuuuuuddddddddeeeeeee Laaaaaauuuuuuuuunnnnnneeeee Aaaaallllllddddddeeeeeerrrr!!!
Nasrin, Johanna (danke für die nette Betreuung), Matthias (du hast das Meiste verpasst), Simone, Simone, Nicole (Super Orga – sorry fürs Nadine *g*), Maren (Stille hat seit heute ein Gesicht), Axel + Frau!, Christian, Sven (Die Cool waren defintiv besser!), Wolfi (FrankenConnection olé), Guido, Sae-Zin (Ihr beide habt wirklich gerockt!!!), Mi-Ra, Nina, Katrin!!! (nein, du hast nicht gekotzt! – tut mir leid), Patrick (ruhig Blut…), Jens, Butter, Anja/Annie (so jung und so geil!), Schiri, Gonzo. Sollte ich jemanden vergessen haben – seid mir nicht böse. Ich hab an diesem WE wohl 60 neue Namen und Gesichter kennengelernt. Beschwerden bitte im Kommentarfeld :)

Kürzberichte gibts bei Kolja und wonderwoman

Und hier mal eine ganze Latte an Links:
Offizielle BAC-Seite, Der Fussballreport, Altona TV (Video vom BAC), Bildersammlung, flickr-BAC-Gruppe, technorati-search, youtube-videos,

One Comment

  • Na bei dem vielen geld was Taxi-ad sich da in die Tasche steckt schon sehr mau. Ausserdem bezahlen die TAXi-AD’s Ihre Vertriebsmitarbeiter nicht richtig.

Comments are closed.