Allgemein

Bildung für alle – iTunes U


Was bei den Meldungen rund um Jobs, Gates und ihrem Surface-Spielzeug etwas untergegangen ist, ist die Tatsache, dass gestern neben iTunes DRM-freiem Angebot (iTunes Plus) auch der Startschuss für iTunes U gefallen ist – das Bildungsangebot nicht von Apple, aber zumindest stellen sie es zur Verfügung und verbreiten es.

Den Anspruch „Bildung für alle – überall und kostenlos“ trägt hiermit zumindest ansatzweise. Klar werden hierbei vorrangig auch die eigenen Produkte zur Nutzung und zum Verkauf mit angeboten, wenn man aber tiefer schaut ist das Angebot dennoch enorm!

Ask a Biologist oder MIT OpenCourseware (iTunes, www) sind einige von unzähligen Vorlesungsangeboten, die die führenden us-amerikanischen Universitäten kostenlos zur Verfügung stellen. Die Vorlesungen ersetzen kein Studium, sind aber dennoch sehr sehr umfassend und werden hoffentlich demnächst noch weiter ausgebaut. Das MIT bemüht sich, seine Vorlesungen auch dem Otto-Normalverbraucher näher zu bringen – bei Themen wie Course Administration Information and Overview dürfte einem aber nicht alles sofort verständlich erscheinen.

Kleiner Nachtrag zu iTunes Plus: Schön finde ich die Tatsache, dass man für „nur“ 30 Cent seine bereits bei iTunes gekauften Musiktitel „updaten“ oder kopierschutzfrei herunterladen kann. All zu viele Titel kann man mit dieser Methode noch nicht aktualisieren – es sollen aber kontinuierlich mehr werden. (Videos kann man für 60 Cent und Album für 30% des Originalpreises aktualisieren). Netter Zug – auch wenn ich die ganze Sache immer noch für eine geschickte Geld-Druck-Masche halte – aber es ist Land in Sicht.
Aktualisieren werde ich meine Titel nicht – ich hab ja schon ein homogenes System aus Nur-Apple-Produkten – aber ich werde mir bei zukünftigen Käufen mit Sicherheit überlegen, welche Fassung ich mir zulege.

Technorati Tags: , , , , , ,

3 Comments

  • Also daran würde ich mich garantiert nicht halten! Wer will mir das denn verbieten?!

    Wär ja genauso, wie wenn sie sagen, dass ich mein Autoradio nicht zu laut aufdrehen dürfte damit Passanten mitsummen könnten.

    Ein Handy ist auch nichts anderes. Nur weil das auch ein Vertriebsweg für Musik ist?!?!
    Wieviele Lieder gibt es, die mit dem ersten Ton schon so interessant sind, dass ich sie als Klingelton verwenden würde??? 99% der Lieder müssten eh erst zugeschnitten werden.

    @Apple: Hinsetzen und AGB nachbessern!

  • Was mir an den Plus-Geschichten nicht gefällt, ist im wesentlichen die Variante „alles oder nichts“. Das Aktualisieren extra ausgewählter Titel geht leider nicht. Das ist etwas lästig.

    Aber sonst dufte, die AACs lassen sich nun sogar widerstandsfrei in MP3 umwandeln.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.